Ana Pogačnik

Ich wurde 1973 in Slowenien geboren. Erst habe ich mein Leben der Musik gewidmet und am Konservatorium in Ljubljana Klavier studiert. Mein weiterer Weg hat mich zur Archäologie geführt. Im Studium an der Universität in Ljubljana habe ich mich für Urgeschichte entschieden. In diesem Bereich habe ich auch mein Diplom geschrieben, das als Buch erschienen ist („Tolmin - The prehistoric cementery“ 2001).

Seit 1990 empfange ich unterschiedliche Botschaften aus dem Engelsozean. Ein Teil davon wurde auf Deutsch veröffentlicht („Das Licht des Herzens“ 1997 und „Das Herz so weit“ 2004) Slowenisch (“Nad svetlobo sonca I and II, 1992, 1994; “Ples Barv” und “Tako široko srce, 2006), Englisch („How wide the Heart“ 2006) und Niederländisch („Inspiratie uit de wereld van de engelen”, 1997). In März kommt das Buch "Die Erde liebt uns" heraus (in US in Juni "The Earth loves us")

Sieben Jahre habe ich sehr eng mit meinem Vater Marko Pogačnik gearbeitet und mit den empfangenen Botschaften an seinen Projekten der Erdheilung und Lithopunktur mitgewirkt. Im Jahr 1999 ging ich auf meine erste selbstständige „Tournee“ und hielt Vorträge und Seminare an vielen Orten in Europa. Diesen Impuls habe ich vier Jahre lang verfolgt, bis ich dann im Jahr 2002 daraus eigene Ausbildungen entwickelt habe (»Die vertiefte Erkennung der Landschaft«) und sie im Rahmen dafür gegründeten Schule »Wieder Sehen« bis 2010 geleitet habe. Der Umzug nach Slowenien und meine neue Ausrichtung führten zur Gründung von »Modra Zemlja« (in Slowenischen hat es eine Doppelbedeutung: »Weise Erde« oder »Blaue Erde«). Weiterhin bin ich in verschiedenen Ländern tätig (siehe Programm)

Nach dem ich in der Nähe von Zürich und danach in München gelebt hat, wohne ich zurzeit in meiner Übergangsphase wieder in Slowenien.